5 Säfte selber machen zu Hause, für Party, Feste & Co

Selbstgemachte Säfte erfreuen sich aufgrund ihrer vieler Vitamine und vitalisierender Wirkung immer größerer Beliebtheit. Sie eignen sich Ideal als Ergänzung zu Buffets und werden deine Feier garantiert zu einem Erfolg machen.

Wie lässt sich Saft zu Hause herstellen?

Säfte selber machen. Es gibt drei Arten, um Saft selbst herzustellen. Die einfachste Möglichkeit ist hierbei ein klassischer Entsafter, welcher im Einzelhandel oder im Internet erworben werden kann. Er wird mit Obst und Gemüse befüllt und trennt mithilfe einer scharfen Reibscheibe innerhalb von wenigen Sekunden das Fruchtfleisch vom Saft. Entsafter sind bereits ab 30 Euro erhältlich.
Die zweite Möglichkeit stellt eine klassische Saftpresse dar, welche mit Früchten befüllt- und per Hand betätigt wird. Dabei wird ein Druck aufgebaut, welcher den Saft aus zum Beispiel einer Orange herauspresst.
Die letzte Möglichkeit für die Herstellung von eigenem Saft ist das entsaften per Hand. Das Obst wird dabei per Hand stark gedrückt, bis der Saft austritt. Entsaften per Hand ist unkompliziert und schnell, verlangt aber etwas Fingerspitzengefühl und Geduld, falls es einmal nicht direkt wie geplant klappt. Die Küche muss hinterher auf jeden Fall ordentlich gesäubert werden.

5 leckere Säfte für deine Party

ACE-Saft (Vitamin A, C, E)

Gramm Karotten, zwei mittlere bis große Äpfel, zwei Esslöffel Zitronensaft und einen Teelöffel Olivenöl zum Abrunden. Du gibst zuerst die geschälten Karotten und dann die geviertelten Äpfel (natürlich ohne Gehäuse) in den Entsafter. Im nächsten Schritt gibst du nur noch in den Auffangbehälter den Zitronensaft und das Olivenöl hinzu- und schon kann der Saft genossen werden!

Green Cooler

Für den erfrischenden Green-Cooler benötigst du zwei Limetten, eine Gurke und vier (am besten süßliche) Äpfel. Du entsaftest die Äpfel und die Gurke, am einfachsten geht dies im Entsafter. Zum Schluss presst du den Limettensaft aus und rührst ihn gut unter. Und schon kann der leckere Erfrischungsdrink serviert werden. Kleiner Tipp: Mit ein paar Eiswürfeln im Glas verleihst du dem Green-Cooler einen ganz besonderen Frische-Kick.

Banane-Kiwi-Smoothie

Der Banane-Kiwi-Smoothie ist vor allem eins: super gesund! Und zudem er ist ganz einfach zuhause herstellbar – ganz ohne Entsafter. Du benötigst dafür eine Banane, eine Kiwi, einen halben Liter Orangensaft, einen halben Teelöffel Honig und einen Pürierstab. Die Banane und die Kiwi werden zuerst in grobe Stücke geschnitten und dann mit dem Pürierstab zerkleinert. Dann wird der Orangensaft hinzugegeben und mit Honig abgeschmeckt. Fertig ist der leckere, gesunde Bananen-Kiwi-Smoothie, welcher grade einmal ein Viertel des Supermarkt-Preises kostet! Verziehrt werden kann das Glas abschließend noch mit einer Kiwi-Scheibe.


Zitronenlimonade

Für einen Liter des köstlichen Erfrischungsgetränks benötigst du 100 Gramm Zucker, 100 Milliliter Leitungs- und 800 Milliliter Mineralwasser. Ebenfalls benötigst du zwei Zitronen, Eiswürfel und etwas Minze für den letzten Schliff. Das Leitungswasser und der Zucker werden in einem Kochtopf erhitzt, bis der Zucker sich komplett im Wasser aufgelöst hat. Anschließend lässt du das Zuckerwasser gut abkühlen und gibst den frischen Saft der beiden Zitronen hinzu. Jetzt nur noch mit Sprudelwasser aufgießen, in einer Karaffe oder Saftdispenser anrichten, und fertig ist die Zitronenlimonade! Nach Belieben können noch Minzblätter hinzugefügt werden.

Rote-Beete-Smoothie

Für den leckeren, leicht süßlichen Rohkost-Smoothie, der einem durch seine tief-rote Farbe direkt ins Auge springt, benötigst du vier mittlere bis große Roote Beeten (etwa 500 Gramm), zudem sechs Karotten (etwa 400 Gramm), zwei große Äpfel (etwa 400 Gramm) und einen Esslöffel Öl (am besten eignet sich Leinöl). Roote Beeten, Karotten und Äpfel werden gesäubert, grob zerkleinert und in den Entsafter gegeben. Zuletzt wird das Leinöl in den Saft eingerührt. Fertig ist der gesunde Rote-Beete Powerdrink!

Fazit

Alle Säfte überzeugen mit ihrem einzigartigen Geschmack und eignen sich perfekt für Feierlichkeiten aller Art oder einfach als Drink zwischendurch. Kleiner Tipp: In geeigneten Saftdispensern machen die Säfte echt was her. Einfach den Saft einfüllen und ab aufs Buffet! Alle Gäste werden begeistert sein. Und zudem sind frisch gepresste Säfte meist deutlich günstiger und zudem noch viel gesünder als vergleichbare Säfte aus dem Discounter. Und ganz unter uns – man kann auch schon ein wenig stolz darauf sein, seinen eigens hergestellten Saft zu trinken. Probier es einfach mal aus!

Julius Scheer
KitchenMart
Logo
Artikel vergleichen
  • Total (0)
Vergleichen
0
Warenkorb